Halbzeit: 3:1

Endstand: 3:3

Torfolge: 1:0 (4.Min), 1:1 Lennart (11.Min), 2:1 (26.Min), 3:1 (30.Min), 3:2 Manuel (41.Min), 3:3 Justin (60.Min)

Früher morgen, weite Anreise. Reif und Nebel lagen noch über dem Sportplatz in Fürstenberg. Kalt war es. Leicht entsetzte Blicke in den Gesichtern unserer Jungs, als sie den Gegner sahen. „Man, die sind aber groß“. Egal, spielen auch nur Fussball. Und heute sollte endlich der erste Punktgewinn her.

Das Spiel ging rasant los und bereits in der 4.Minute konnte der Gastgeber das 1:0 erzielen. Kurzer Schock,“geht das schon wieder los“ in den Gedanken der Jungs. Aber sie ließen sich nicht hängen und spielten munter weiter. In der 11.Minute konnte dann Lennart das 1:1 erzielen. Eine Ecke kam auf den kurzen Pfosten und Lennart war einen Schritt schneller als der Torwart und konnte erfolgreich abschließen. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den Gastgeber. In der 26.Minute und in der 30. Minute konnte Fürstenberg durch zwei schnelle Gegenstöße auf 3:1 davon ziehen. So ging es auch in die Halbzeit.

Halbzeit: 3:1, mahnende Worte der Trainer an die Mannschaft, den Kampf anzunehmen und nicht aufzugeben. Es ist noch alles drin.

Auch die zweite Halbzeit war ausgeglichen mit einem Chancenplus beim Gastgeber, der aber seine Chancen, häufig über unsere rechte Seite, nicht nutzen konnte. Aber auch unsere Jungs erspielten sich gute Chancen und in der 41.Minute konnte Manuel den ersehnten Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Das war wie ein Achtungszeichen für unsere Mannschaft. Druckvoll wurde weiter gespielt, immer wieder ging es vor das Tor der Fürstenberger. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. In der Schlussminute konnten sich die Jungs noch eine letzte Chance erspielen und diese konnte von Justin erfolgreich genutzt werden. Vorm gegnerischen Tor setzte er sich erfolgreich durch und erzielte das 3:3.

Was sagen die Trainer zum Spiel ihrer Mannschaft: „Ein großes Lob an die Mannschaft für den spielerischen und kämpferischen Einsatz. Die Mannschaft hat über 60 Minuten guten Fußball gezeigt und sich selber mit dem späten Ausgleich den ersten Punkt in der Saison verdient. Sie haben gelernt, dass es nur mit 60 Minuten Einsatz und Selbstbewusstsein möglich ist, Spiele zu entscheiden.“