16.Spieltag – SG Storkow/Vietmannsdorf (E)

Halbzeit: 1:1

Endstand: 2:3

Torfolge: 1:0 (4.Min), 1:1 Justin (7.Min), 1:2 Moritz (35.Min), 1:3 Justin (39.Min), 2:3 (45.Min)

Im Nachholspiel des 16.Spieltages reisten wir heute nach Storkow. Nach dem überzeugenden Sieg gegen Fürstenberg wollten wir heute unsere Siegesserie fortsetzen und ein schönes Spiel zeigen. Aber es lief nicht so, wie wir uns das vorstellten. In der ersten Halbzeit hatten wir arge Probleme mit der tiefstehenden Sonne und dem Gegenwind. Der Spielbeginn war von unserer Seite aus sehr hektisch, unsicher agierten wir, wenn der Gegner den Ball hatte. Im Aufbauspiel taten wir uns schwer, auch weil die Storkower Spieler sehr gute, zum Teil auch harte Zweikämpfe führten. Das schien unsere Mannschaft einzuschüchtern. In der 4.Minute kassierten wir dann ein völlig unnötiges Tor. Der Storkower Spieler lief zentral auf unser Tor zu, nachdem er durch einen Fehler in unserem Mittelfeld den Ball an den Fuß bekam. Da keiner unserer Spieler ernsthaft versuchte, einen Zweikampf anzunehmen, kam der Storkower vor das Tor und schaffte es, den Ball zum 1:0 zu versenken. Das war zu einfach für die Storkower. Aber wir ließen uns davon nicht schocken und versuchten mit schnellen Pässen vor das Storkower Tor zu kommen. So konnte Justin in der 7.Minute einen sehenswerten Treffer erzielen. Justin konnte mit dem Rücken zum Tor einen Pass von Moritz kontrollieren, den Ball in der Luft halten und mit einem Drehschuss in die linke Ecke das 1:1 markieren. Ein sehr schönes Tor, Tor des Monats würde ich sagen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergaben sich noch Chancen für uns, die leider nicht verwertet werden konnten. Zu selten liefen unsere Angriffe über die Außen, zu oft wurde durch die Mitte gespielt, auf engstem Raum, das machte es für die Storkower einfach, die Bälle abzufangen. Das brachte wiederum einige Male den Gastgeber gefährlich vor unser Tor. Die gefährlichste Chance der Storkower konnte unser Torwart mit einer sehr schönen Parade vereiteln.

Halbzeit: 1:1, kurze Ansprache: viele Unsicherheiten, kaum Spiel über die Außen, Angst vorm Gegner.

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief besser für uns, und endlich lief auch mehr über die Außen mit schnellen, direkten Bällen nach Innen. So konnte Moritz nach einem tollen Zusammenspiel mit Justin aus zentraler Position mit einem schönen Schuß das 2:1 in der 35.Minute erzielen. Wir waren am Drücker und wurden stärker. Storkow kam in diesem Moment kaum aus der eigenen Abwehr, da viele Bälle von uns abgefangen wurden und wir uns weitere Chancen erspielten. In der 39.Minute konnte Justin einen Torwartfehler ausnutzen und das 3:1 erzielen. Nach dem der Torwart einen Schuß gefangen hatte, warf er sich den Ball im Strafraum zu weit nach vorn. Justin war schneller am Ball und erzielte seinen zweiten Treffer im Spiel. Diese Situation wandelte die bis dahin gute Stimmung auf und neben dem Platz. Die Storkower Spieler wurden ruppiger und härter im Zweikampf. Unsere schnellen Außen konnten sie meist nur mit Fouls stoppen, zum Teil auf unschöne Art. Auch der Ton der Storkower wurde rauher. Ein unschönes Foul an Moritz kurz vor der Strafraumgrenze war gelbwürdig, aber der Schiedsrichter wertete es anders. Der daraus resultierende Freistoß brachte leider nichts, der Abpraller von der Mauer entwickelte sich aber zu einer Chance für den Gastgeber, die er ebenfalls nicht verwerten konnte. Das Spiel wurde kampfbetonter und unsere Jungs wehrten sich. Allerdings konnte der Gastgeber in der 45.Minute auf 2:3 verkürzen, nach dem ein Storkower Spieler vom eigenen Strafraum aus zentral über das ganze Feld auf unser Tor zulief und das 2:3 erzielte. Es war eine ähnliche Situation wie beim 1:0, unsere Jungs liefen nur nebenher und wollten nicht so richtig verteidigen. Das brachte noch mal etwas Aufwind für Storkow, die aber leider immer mehr Härte ins Spiel brachten. Wiederum Moritz war der Leidtragende, der im Mittelfeld wieder rüde gefoult wurde, ebenso Justin, der an der Eckfahne ein Foul hinnehmen musste. Auch hier bleib leider eine Verwarnung durch den Schiedsrichter aus. In den letzten Minuten entwickelten sich für beide Seiten noch einige Chancen, wobei das Chancenplus auf unserer Seite lag. Aber Pfosten, Latte und knapp vorbei sind eben kein Tor.

In einem zum Anfang unsicheren Spiel unserer Jungs, die sich dann im Verlauf steigerten, gewannen wir verdient mit 3:2, knapp, aber verdient. Es war ein kampfbetontes Spiel mit Chanchen auf beiden Seiten, zum Ende hin wurde aber durch den Gastgeber eine überflüssige Härte ins Spiel gebracht.

Vielen Dank an die mitgreisten Fans für die tolle Unterstützung am Spielfeldrand. Einen herzlichen Dank an die Storkower Betreuer für die leckere Obstschale in der Halbzeitpause.

 

2016-04-27T06:55:28+00:00

One Comment

  1. Marco 16. April 2015 at 11:05 - Reply

    Die lange Anfahrt hat sich ja dann doch gelohnt 🙂
    Wir hatten in der zweiten Halbzeit drei Sachen mit denen wir spielten!
    1.die Sonne
    2.den Wind
    3.das Gefälle des Platzes

    Ich habe den Storkower Trainer zur Halbzeitpause beobachtet.
    Kurz nach dem Halbzeitpfiff winkte er das Spiel ab. Aufgabe?
    Sicherlich hat er mit mehr Toren seiner (11) gerechnet, da ja alle Spielbegünstigten Bedingungen auf seiner Seite waren!
    Gut dass wir in der ersten Hälfte unser Tor stark verteidigt haben, trotz des Gegentores.
    Freue mich schon auf Morgen 🙂
    Bis dahin….
    Marco

Leave A Comment Antworten abbrechen

*