9.Spieltag – Rot-Weiß Flatow II (E)

Halbzeit: 0:15

Endstand: 0:23

Torfolge: 0:1 Moritz (3.Min), 0:2 Justin (4.Min), 0:3 Justin (6.Min), 0:4 Moritz (8.Min), 0:5 Justin (9.Min), 0:6 Moritz (14.Min), 0:7 Alois (15.Min), 0:8 Justin (17.Min), 0:9 Moritz (18.Min), 0:10 Moritz (20.Min), 0:11 Moritz (22.Min), 0:12 Tjorven (23.Min), 0:13 Tjorven (25.Min), 0:14 Tjorven (25.+1 Min), 0:15 Alois (25.+2 Min), 0:16 Lennart (28.Min), 0:17 Timon (32.Min), 0:18 Moritz (34.Min), 0:19 Lennart (36.Min), 0:20 Lucas (38.Min), 0:21 Lennart (40.Min), 0:22 Justin (44.Min), 0:23 Tjorven (49.Min)

Ein wichtiges Spiel für uns, galt es doch die Ereignisse der letzten Tage zu verdrängen und wieder guten Fussball zu spielen. Dementsprechend viel haben wir uns für das Spiel vorgenommen, Flatow war in der letzten Saison unser Angstgegner. Aber wir trafen auf eine neu formierte Mannschaft, die zum Spiel ohne Wechselspieler antreten musste.

Von Beginn an bestimmten wir das Spiel, Flatow hatte kaum eine Chance, sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Immer wieder kamen wir vor das gegenerische Tor und konnten unsere Chancen nutzen. Der Gastgeber war gegen unsere schnellen Angriffsspieler total überfordert und konnte sich kaum zur Wehr setzen. Als sich dann der Torwart von Flatow verletzte und das Feld verlassen musste, stand Flatow nur noch mit 5 Feldspielern auf dem Platz. Unsere Trainer beschlossen der Fairness wegen, einen Feldspieler von uns vom Platz zu nehmen, um eine gleiche Spielerzahl zu haben.

Halbzeit: 0:15, spielt weiter so, war die Aussage der Trainer

In der zweiten Hälfte war dann die Zeit derer gekommen, die Spiel um Spiel mit anreisen, Spiel um Spiel neben dem Platz stehen und auf eine Einwechslung hoffen. Die Mannschaft wurde von den Trainern komplett umgestellt. Das tat unserem guten Angriffsspiel keinen Abbruch, nur die Chancenverwertung war nicht so optimal wie noch in der ersten Hälfte. Aber die Jungs zeigten, dass sie spielen wollen und auch können. Wir sahen in der zweiten Hälfte ebenso so schöne Spielzüge und Torchancen und der eine oder andere Spieler hatte noch ein paar Tore auf dem Fuss, aber es sollte nicht sein.

Ein beeindruckender Sieg gegen einen sichtlich überforderten Gegner. Flatow ließ sich aber nie hängen und versuchten, mitzuspielen und mitzuziehen. Respekt dafür an die neu formierte Truppe in Flatow.

 

2014-11-19T16:27:46+00:00

Leave A Comment

*